Badmintonkids zu Gast am Olympiastützpunkt in Saarbrücken

Im August hatte sich die Badmintonjugend um die Aktion „Training mit den Besten“ beworben. Am 20.10. war dann die Freude von Trainer Daniel Büchel groß als die Mail mit der Zusage vom Veranstalter der Saarlorlux Badminton Open ankam.
Mit elf Kindern und vier Betreuen ging es also am 3.11. um 7:30 Uhr los nach Saarbücken. Dort angekommen wurde die Zeit zum Frühstücken genutzt bis es dann in die Halle ging. Kaum in der Halle staunten die Kinder nicht schlecht als sie den Profis Johanna Goliszewski, Marvin Seidel und Peter Käsbauer beim Training zuschauen konnten, die am Vortag sich für das Halbfinale des BWF Tour Super 100 Turniers qualifizieren konnten.
Kurz darauf standen schon die Kinder selbst in der Wirkungsstätte wo sonst für Bundesliga oder internationale Turniere wie Olympia trainiert wird. Angeleitet von Trainern und Spielern aus der 1. und 2. Bundesliga des 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim gaben alle ihr bestes und kamen in den 60 Minuten ins Schwitzen. Nach dem Training schnell noch ein Erinnerungsfoto und weiter ging es auch schon in Richtung Saarlandhalle.
Dort auf dem Parkplatz angekommen wurde sich noch einmal ordentlich gestärkt bevor wir die Turnierhalle betraten. Die Kinder staunten nicht schlecht, so sieht es bei den eigenen Turnieren ja dann doch nicht aus!
Los ging es mit den Doppeln und die Münder standen offen als plötzlich die Bälle mit einem affenzahn über den Court flogen. Aber natürlich war auch alles um das Spiel interessant. So konnte man den Profis beim warm spielen zuschauen und lief ständig Spielern und Trainern auf der Tribüne über den Weg.
Aufregung kam auf als die Nationalspielerinnen Linda Efler und Isabel Herttrich, vor ihrem Damendoppel, im Zuschauerbereich auftauchten. Schnell schnappten sich die Kinder ihre Turnierhefte und Stifte und holten sich Autogramm und auch die Betreuer schummelten sich gerne mit auf das Bild!
Vielen Dank an die Beiden für die Geduld und auch an alle anderen Spieler und Trainer die fleißig Autogrammwünsche erfüllten.

Nach 11 Stunden in den Knochen mussten wir dann leider die Heimreise antreten und konnten nicht mehr die Spiele der beiden deutschen Mixedpaarungen ansehen. Also wurde auf der Heimfahrt der Liveticker laufen gelassen und so weiter mitgefiebert.

Auch wenn es keine deutsche Paarung am Ende ins Finale schaffte haben die Spielerinnen und Spieler großen Eindruck bei unserem Nachwuchs hinterlassen und wünschen allen weiter viel Erfolg!
Ihr habt einige neue Fans gewonnen!!

Diese Webseite speichert Nutzungsdaten um beliebte Seiten zu erfassen und den Webauftritt zu verbessern. Sie können jederzeit dem Sammeln von Nutzungsdaten hier oder später in unserer Datenschutzerklärung widersprechen. Um Ihre Entscheidung für ein Jahr zu speichern, wird ein Cookie gesetzt.
Akzeptieren
758